All.the.cigarettes.that.I.have.never.smoked.

´tap, tap` – Der Regen klopft an mein Fenster. Draußen ist es kalt. Alles ist nass. Drinnen alles warm und wie flauschig ist meine Decke. Ganz warm und gemütlich. An solchen Tagen will man am liebsten nur im warmen Inneren bleiben und bei einer warmen Tasse Tee einen spannenden Film oder eine weitere Episode der Lieblingsfernsehserie ansehen. Fernsehserien – das ist so ein Ding. Einmal mit einer angefangen, kann man irgendwie nicht aufhören. Wie geht`s weiter, was passiert? Spannung! Die Augen brennen aber diese Neugier siegt immer wieder. Ok erwischt – ich bin ein TV-Serien-freak :). Ein ziemlich großer. Zum Glück teilt mein Freund diese Leidenschaft mit mir, sonst bräuchten wir ein riesiges Wohnzimmer mit zwei Fernsehern – das eine Regal voll mit FIFA Spielen und das andere voll mit DVDs ;).

Aber nein nein das ist nicht notwendig. Diese Sucht wird geteilt. Es gab schon Wochenenden an denen am Freitag gestartet wurde, durchgehend bis Sonntagabend. Verrückt? Ja ein wenig! Kurze Klo-, Essens- und `ich hab Match`-Pausen gab es dann schon. Also keine Sorge, die Sucht ist dann doch nicht so schlimm hahaha ;).

In meinem heutigen Post möchte ich euch meine Lieblingsserien vorstellen. Es ist schwierig zu sagen, welche auf Platz 1,2,3 und so weiter steht, da alle auf irgendeine Art etwas an sich haben. Jedoch möchte ich die Serien, damit der Überblick ein wenig bewahrt wird, in zwei Gruppen unterteilen: 4 Serien aus Komödie und 4 aus Drama/Thriller, beginnend mit der ersten Gruppe.

1. 2 broke girls:

Erst seit kurzem entdeckt und sofort verliebt. Eine sehr witzige Serie, die in Brooklyn ihren Schauplatz hat. Die zwei Hauptprotagonistinnen sind Max und Caroline – zwei total unterschiedliche Charaktere, die aufeinander treffen. Max das coole Mädchen von nebenan, die sich schon immer alles selber verdienen musste und immer selber schauen musste, wie sie über die Runden kommt. Caroline – eine verwöhnte Göre aus einem wohlhabenden Elternhaus, deren Vater jedoch verhaftet wird und sie dadurch ihr ganzes Vermögen verliert. Allein auf sich gestellt und auf der Suche nach einem Job, trifft sie auf Max, die Kellnerin in Brooklyn ist. Die beiden werden Freundinnen und beschließen gemeinsam ein Cupcake Business aufzubauen. Ansehen. Wirklich sehenswert. Bis jetzt gibt es leider nur die erste Staffel zu sehen.

2. The Big Bang Theory:

Jeder von euch kennt Sheldon Cooper und Co. Ich liebe diese Sendung. Die Charaktere sind einfach so genial. Echt ein wahnsinn wie kreativ und vielfältig manche Drehbuchautoren sein können. Solche Sheldon- Aussagen müssen einem ja mal einfallen. Eine wirklich sehr lustige und leichte Unterhaltung, wo man vielleicht sogar etwas dazulernen kann, wenn man gut genug aufpasst und zuhört. Ich hab schon alle Folgen durch und bin schon auf die neue Staffel sehr gespannt.

3. How I met your mother:

Einfach nur legendär! Die ersten 4 Folgen der neuen Staffel sind bereits online. Ich hab sie zwar noch nicht gesehen, aber das wird die nächsten paar Tage mit Sicherheit nachgeholt. Ich will endlich wissen wer diese Mutter ist ;). Habt ihr schon eine Ahnung?

4. Two and a Half Men:

Dieser Chuck Lorre ein wahres Genie. Er ist nicht nur der Drehbuchautor von Two and a Half Men, sondern auch von Big Bang Theory, Roseanne, Dharma und Greg und noch einige mehr. Charlie Sheen darf natürlich unter meinen Topfavoriten nicht fehlen. Die neuen Folgen mit Asthon Kutscher können leider gar nicht mehr mithalten. Irgendwie ist der Schmäh der Serie verloren gegangen.

So und nun zu den weniger lustigen Serien ;):

1. Prison Break:

Am Anfang dachte ich mir: ” Oh Gott, eine Gefängnisserie mit Schlägereien vielleicht auch noch dazu. Na ja,  nicht so wirklich was für mich. Das überlass ich lieber der Männerwelt.” Aber als ich begonnen hatte, war ich einfach nur hypnotisiert. Wahnsinn! Ich konnte einfach nicht damit aufhören. Ich fand die Geschichte und die ganzen Verbindungen und Verwicklungen einfach nur genial. Sehr spannend und fesselnd. Nur leider nimmt diese Spannung und Genialität mit der Zeit etwas ab, da die ersten paar Folgen eigentlich offiziell geplant waren und der Rest irgendwie im Nachhinein dazugebastelt wurde. Das erklärt sich damit, dass die Serie in Amerika einen so großen Erfolg hatte, so dass man eben weiterdrehen und damit noch mehr Kohle ins Haus bringen wollte. Das merkt man leider auch. Wenn man genau aufpasst, ist in einer Folge Sommer und dann plötzlich ist es Winter ;). Auch die Geschichte verliert ein wenig Boden unter den Füßen. Aber nichtsdestotrotz war ich auch die weiteren Staffeln sehr stark gefesselt, weil man einfach mit den Protagonisten mitfiebert und endlich wissen will – was steckt denn nun genau dahinter. Michael Scofield war meine Lieblingsfigur in dieser Serie. Seine Genialität und sein Verstand sind zu beneiden.

2. Dexter:

Auch bei Dexter war ich am Anfang etwas skeptisch. Ein Serienkiller aus Miami und dauernd dieses Blut. Als wir mit der Serie begonnen hatten, konnten wir uns beide irgendwie noch nicht 100% damit anfreunden. Ein Freund hat jedoch immer auf uns eingeredet und uns geraten: “Bitte versucht es weiter. Es wird einfach nur genial!” Und so war es auch. Ich kann euch gar nicht sagen, welche Staffel besser war. Bei jeder Staffel hatte ich das Gefühl, dass es nicht besser werden kann, aber es wurde immer besser und spannender und jedes Mal hat man Angst, dass er erwischt wird. Irgendwie eigenartig und verrückt, weil er ist ein Serienkiller ;).

Die ersten 3 Folgen von der neuen Staffel sind bereits online und einfach nur irre. Ich möchte euch einen Ausschnitt aus der 7 Staffel und 2 Episode zeigen, der mir besonders viel Gänsehaut verschafft hat – der Moment auf den ich die ganze Serie über gewartet habe.

3. Breaking Bad:

Ein Chemieprofessor und Familienvater, der in seiner Verzweiflung den Weg der Boshaftigkeit entdeckt und zum Drogenexperten wird. Sehr spannend und wiederum sehr sehenswert. Die erste Hälfte der neuen Staffel ist bereits online, die zweite wird leider erst im nächsten Jahr ausgestrahlt. Wer die Serie nicht kennt, wird den Hauptdarsteller aber trotzdem aus Malcolm Mittendrin kennen. Zwei ganz unterschiedliche Rollen, was nur beweist, dass es sich dabei um einen hervorragenden und wandelbaren Schauspieler handelt.

4. Lost:

Als wir nun all diese Serien hinter uns hatten, musste eine Neue her. Somit stießen wir auf LOST. Wieder das selbe Spiel – anfangs dachte ich mir: “Was sind das für Dinosaurier auf der Insel!” Aber es sind keine Dinosaurier ;). Am Ende ergibt alles mehr oder weniger einen Sinn. Sehr spannend mit sehr vielen Verwicklungen. Nach der Erstausstrahlung gab es bestimmt einige Medizinstudenten mehr ;).

Was sind eure Lieblingsserien?

FACEBOOK • BLOGLOVING`• INSTAGRAM

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s